Montag, 28. März 2016

Warum auch hier ein Post gegen Rechts zu lesen ist

Deutschland, über 60 Jahre ohne Krieg in Deutschland und Europa, Wirtschaftswunder,  Bankenkrise, 41 Jahre zwei Deutschland, 25 Jahre Wiedervereinigung. 
Und mir, Jahrgang 1959, ging es immer gut. Ich hatte immer ein Dach überm Kopf, Strom, Wasser, Ofenheizung und irgendwann auch Zentralheizung - ich konnte die Schule besuchen, die ich wollte - bin zum Arzt gegangen, wenn ich krank war -  durfte an demokratischen Wahlen teilnehmen - konnte eine Ausbildung machen (zu meinem Glück auch noch die, die ich gerne wollte) - konnte diese Ausbildung durch vom Staat gestellte Tagesbetreung auch mit dem ersten Kind vollenden - habe irgendwann auch eine feste Stelle gefunden - und bei meinen Kindern wiederholt sich alles genau so wie bei mir, hoffentlich bis zur festen Stelle. (Ok, die Reihenfolge Kind und Ausbildung darf gerne eine andere werden) 
Bei den Menschen, deren Leben nicht so glatt lief und läuft, greift die Solidargemeinschaft unterstützend ein. Niemand muss hungern oder frieren - Kindertagesbetreuung und Schule steht allen offen. Das ist gelebte Demokratei in einem Rechtsstaat! 

Und nun das Jahr 2016, rechte Parolen, eine Partei mit asozialem Parteiprogramm (keine Unterstützung für Alleinlebende, Ablehnung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, deutsche Kultur in Theatern, Lehren von deutschen Tugenden in Schulen) erstarkt, 24,6 % der Wähler stimmen in Sachsen-Anhalt für die AFD ( jede/r vierte Wähler hat dieser asozialen Partei die Stimme gegeben). Mob vor Bussen mit Schutzsuchenden, Brandanschläge von Menschen mit deutscher Geburtsurkunde auf Unterkünfte, in denen Menschen schlafen. Sie rufen: Deutschland den Deutschen - Wir sind das Volk!  
NEIN - IHR SEID NICHT DAS VOLK!!!!!!! 

Wo bleibt dieser Aufschrei? Wo bleibt das Aufstehen der Vielen, die das so nicht gut heißen können? Wir sind mehr, davon bin ich fest überzeugt, bloß........wo seid Ihr alle? 

2013 gehörten 59 Prozent der deutschen Bevölkerung einer christlichen Landeskirche an, wo bitte sind nun diese Christen? Rund 6,8 Mio. Mitglieder in DGB- Gewerkschaften, rund  1,4 Mio. Mitglieder in CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP/Linke. 
Für jeden dieser rechten, populistischen Hetzer oder verirrten Mitläufer könnten von uns mindestens zwei aufstehen und Position dagegen beziehen. Sie profitieren von unserem Schweigen - das kann nicht das Deutschland sein, das ihr wollt/wir wollen für uns, unsere Kinder, unsere Enkelkinder. 

Ich möchte nicht von meinen Enkelkindern gefragt werden, warum ich nichts gesagt, nichts getan habe und nur stumm zuschaute. Diese Frage konnten mir meine Eltern nämlich nicht beantworten und das war kein gutes Gefühl, weder für sie noch für mich! 

Mit diesem Beitrag nehme ich teil an der Blogparade "Schreiben gegen Rechts" bei annaschmidt.

Kommentare:

  1. Ich sehe auch das Problem darin, dass zu viele nichts sagen, bis es zu spät ist. Das gab es doch alles in den 30er Jahren schon einmal. Noch habe ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben, dass die Mehrheit noch rechtzeitig aufwacht. Diese Blogparade ist ja schon einmal ein Anfang.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich immer besonders, wenn sich auf Blog beteiligen, die im Grunde einen völlig anderen Fokus haben. Herzlichen Dank für deinen wertvollen Beitrag.

    Besonders der Satz "Für jeden dieser rechten, populistischen Hetzer oder verirrten Mitläufer könnten von uns mindestens zwei aufstehen und Position dagegen beziehen. Sie profitieren von unserem Schweigen - das kann nicht das Deutschland sein, das ihr wollt/wir wollen für uns, unsere Kinder, unsere Enkelkinder." hat mir sehr gefallen.

    Und ja, auch ich will meinen Enkeln ehrlich antworten können, wenn sie fragen "Was hast du getan!" ... die Kinder machen auf ihre Weise schon mit - der Grundstein ist gut gelegt. Herzliche Grüße zum Ostermontag! :-)

    AntwortenLöschen